Image 05 Image 01 Image 02 Image 03 Image 04
0 Positionen im Wert von € 0,00
Sprache: DE IT EN SI
Menü
Artikelnummer: 127031
Bezeichnung: Revell F-4F Phantom II WTD61 Flight Test 1:32
Hersteller: Revell
Herstellernummer: 04895
Produktbewertung:
Lieferzeit: 7-10 Werktage
€ 33.90
inkl. MwSt.
>> zzgl. eventuelle Portokosten
 Stück
aktueller Lagerstand:
Lagerstand (DL): 0 rc lightgrey
Lagerstand (Wien): 0 rc lightgrey
Aktionsgutschein? Hier einloggen.

Revell F-4F Phantom II WTD61 Flight Test 1:32

Die Phantom hat sich als Arbeitspferd der westlichen Luftstreitkräfte einen legendären Ruf erworben. Der zweisitzige Abfangjäger ist eines der vielseitigsten und kampfstärksten Flugzeuge der letzten 40 Jahre. Die Phantom war in 11 Ländern im Einsatz und erzielte zahlreiche Weltrekorde. Die Bundesluftwaffe stellte 1974 die F-4F Version in Dienst und setzte 185 Maschinen in der Rolle als Abfangjäger bzw. Jagdbomber ein. Die WTD 61 betreibt den Flugplatz Ingolstadt/Manching und hat dort eine Flotte von messinstrumentierten fliegenden Versuchsträgern sowie Vermessungseinrichtungen und Prüfstände. Das Aufgabenspektrum der WTD 61 umfasst die gesamte Bandbreite der militärischen Luftfahrttechnik über alle Phasen der Entstehung und Nutzung von fliegendem Wehrmaterial. Mit Einführung des Waffensystems F-4F bei der deutschen Luftwaffe im Jahre 1974 erhielt die damalige Erprobungsstelle E 61 in Manching zunächst 2 Flugzeuge dieses Typs, um Leistungsdaten zu erfliegen sowie das konventionelle Waffenspektrum in der Luft-Bodenrolle zu erweitern. Mit Hochlaufen der Kampfwertsteigerung F-4F Ende der 80er Jahre kam die F-4F mit dem taktischen Kennzeichen 38+13 vom damaligen JaBoG 36 Rheine als Musterträger nach Manching. Den wirklich letzten Flug einer deutschen F-4F absolvierte die 38+13 am 30.07.2013 mit 4801 Gesamtflugstunden am Standort Manching in dieser einmalig gelungenen Sonderlackierung mit OTL Ritter und OTL Geisse als Besatzung.

- Detaillierte Oberflächen mit versenkten Blechstößen
- F-4F Frontsegment mit Bugkanone
- Detaillierte Radareinrichtung
- Detailliertes Cockpit für Pilot und Kampfbeobachter
- Detaillierte Schleudersitze
- Originalgetreues Instrumentenbord
- Detailliertes Höhen- und Seitenleitwerk
- Detailliertes Fahrwerk mit Reifen in Standposition
- Fahrwerk wahlweise ein- oder ausgefahren
- Wahlweise Luftbremsklappen ein- oder ausgefahren
- Pylonen für Außenlasten
- Center-Rumpftank
- Zwei Tragflächentanks
- Vier AIM-7 Sidewinder-Lenkwaffen
- Vier AIM-120 Lenkwaffen
- Ein ECM-Pod

 Stück

Technische Daten

Erscheinungsmonat: 09/2014
Einzelteile: 283
Skill-Level: 5
Maßstab: 1:32

Für dieses Produkt liegt noch keine Bewertung vor.

Jetzt einloggen und diesen Artikel bewerten! Login
  • Revell F-4F Phantom II WTD61 Flight Test 1:32

    Die Phantom hat sich als Arbeitspferd der westlichen Luftstreitkräfte einen legendären Ruf erworben. Der zweisitzige Abfangjäger ist eines der vielseitigsten und kampfstärksten Flugzeuge der letzten 40 Jahre. Die Phantom war in 11 Ländern im Einsatz und erzielte zahlreiche Weltrekorde. Die Bundesluftwaffe stellte 1974 die F-4F Version in Dienst und setzte 185 Maschinen in der Rolle als Abfangjäger bzw. Jagdbomber ein. Die WTD 61 betreibt den Flugplatz Ingolstadt/Manching und hat dort eine Flotte von messinstrumentierten fliegenden Versuchsträgern sowie Vermessungseinrichtungen und Prüfstände. Das Aufgabenspektrum der WTD 61 umfasst die gesamte Bandbreite der militärischen Luftfahrttechnik über alle Phasen der Entstehung und Nutzung von fliegendem Wehrmaterial. Mit Einführung des Waffensystems F-4F bei der deutschen Luftwaffe im Jahre 1974 erhielt die damalige Erprobungsstelle E 61 in Manching zunächst 2 Flugzeuge dieses Typs, um Leistungsdaten zu erfliegen sowie das konventionelle Waffenspektrum in der Luft-Bodenrolle zu erweitern. Mit Hochlaufen der Kampfwertsteigerung F-4F Ende der 80er Jahre kam die F-4F mit dem taktischen Kennzeichen 38+13 vom damaligen JaBoG 36 Rheine als Musterträger nach Manching. Den wirklich letzten Flug einer deutschen F-4F absolvierte die 38+13 am 30.07.2013 mit 4801 Gesamtflugstunden am Standort Manching in dieser einmalig gelungenen Sonderlackierung mit OTL Ritter und OTL Geisse als Besatzung.

    - Detaillierte Oberflächen mit versenkten Blechstößen
    - F-4F Frontsegment mit Bugkanone
    - Detaillierte Radareinrichtung
    - Detailliertes Cockpit für Pilot und Kampfbeobachter
    - Detaillierte Schleudersitze
    - Originalgetreues Instrumentenbord
    - Detailliertes Höhen- und Seitenleitwerk
    - Detailliertes Fahrwerk mit Reifen in Standposition
    - Fahrwerk wahlweise ein- oder ausgefahren
    - Wahlweise Luftbremsklappen ein- oder ausgefahren
    - Pylonen für Außenlasten
    - Center-Rumpftank
    - Zwei Tragflächentanks
    - Vier AIM-7 Sidewinder-Lenkwaffen
    - Vier AIM-120 Lenkwaffen
    - Ein ECM-Pod

     Stück
  • Technische Daten

    Erscheinungsmonat: 09/2014
    Einzelteile: 283
    Skill-Level: 5
    Maßstab: 1:32

  • Für dieses Produkt liegt noch keine Bewertung vor.

    Jetzt einloggen und diesen Artikel bewerten! Login

Alle Preise gelten nur bei Online-Bestellung, verstehen sich falls nicht anders angegeben inkl. MwSt, sind freibleibend zzgl. Versandkosten und bei Nachnahme Übermittlungsentgelt. Irrtümer, Änderungen in Lieferumfang und Ausführung, Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten. Durchgestrichene Preise sind Stattpreise. Abbildung kann vom Original/Lieferumfang abweichen.

* Gratis Versand bei Lieferung nach Österreich ab € 120.- Bestellwert, ausgenommen Gefahrgut, Speditionsartikel, EMS und Nachnahme

Gutscheine -
exklusiv fur Newsletterabonnenten
aktuelle Neuheiten
exklusive Angebote
Specials, Aktionen & Neuigkeiten
Informationen bequem nach Hause
 
Ich erkläre mich mit den AGB einverstanden und habe die Erklärung zum Datenschutz gelesen. Newsletter-Abmeldung jederzeit möglich.